Die Sache mit der Erdung...

Ja, ja, die Erdung... immer wieder hört oder liest man davon wie wichtig die Erdung für uns Menschen ist, dass nur dann die Energie gut fließen kann usw.

 

Auch mir ging es so. Stets und ständig ist Erdung mein Thema.

 

Aber was ist Erdung überhaupt? Worum geht es bei der Erdung?

Als Erdung bezeichnet man die bewusste Verbindung der Seele mit der Erde. Die Seele ist im feinstofflichen Bereich angesiedelt und unser Körper ist physisch und im grobstofflichen Bereich angesiedelt.

 

Das Ziel der Inkarnation hier auf der Erde ist, sich seiner Seele inklusive ihrer Fähigkeiten, Geschenke und Erfahrungen bewusst zu sein und dieses Potenzial hier auf der Erde zu leben, zu genießen.

 

Dafür braucht es die bewusste Verbindung mit der Erde und auch die bewusste Entscheidung hier auf der Erde zu sein. Das Leben und Fühlen hier auf der Erde ist für uns Seelen nicht immer schön oder leicht. Wir tendieren deshalb sehr oft dazu, uns irgendwo anders anzubinden. Mit irgendwo anders meine ich die luftigen Höhen. Denn in diesen luftigen Höhen fühlen wir weder Schmerz, Verletzungen und Schocks. Die luftigen Höhen erinnern uns an unsere wahre Heimat oder geben uns ein Gefühl der Leichtigkeit und Liebe. Doch diese Gefühle entsprechen meist nicht der Realität (hier auf der Erde). Sie entspringen unserer Traumwelt, unserer Illusion.

 

Erst wenn wir uns bewusst mit der Erde verbinden, alles fühlen und leben was sich hier zeigt. All dies bewusst annehmen, akzeptieren und integrieren, erst dann kommen wir in unser wahres Bewusstsein und damit dann in unsere wahre Annahme unseres Selbstes. Dann sind wir in der Lage unsere wahre Identität zu leben. Wir selbst zu sein. Mit all dem was wir zu geben haben. Ganz bedingungslos, in unserer Liebe und unserer Kraft.

 

 

Was sind mögliche Auslöser für die Anbindung in den luftigen Höhen?

Auslöser können Alltagssituationen sein die dich verletzen, dich emotional treffen oder die dir enorme Glücksgefühle verpassen. Hier nun einige Beispiele:

 

In einer Familie leben Mutter, Vater und Kind zusammen. Der Vater ist beruflich sehr erfolgreich und stets eingespannt. Die Mutter fühlt sich vernachlässigt von ihrem Mann und sucht Bestätigung und Beachtung im regelmäßigen Chatten mit Freundinnen und Freunden. Das Kind versucht krampfhaft die Aufmerksamkeit seiner Eltern auf sich zu ziehen. Es malt Bilder für die Mama, gibt sich richtig viel Mühe, steckt all seine Liebe in das Bild. Denn es hat sooooo viel Liebe und Freude zu geben. Wenn das Kind der Mutter sein wundervolles Geschenk (ein Geschenk der Liebe) übergeben möchte, einfach nur um die Mutter aufzuheitern, da es ja auch spürt, dass die Mutter im tiefsten Inneren traurig ist, wird das Kind einfach nur ignoriert, da die Mutter den Chat interessanter und für sich wichtiger empfindet. Dieses Verhalten der Eltern kann bei häufigem Ausleben, eine Ursache für die Abkoppelung der Kinderseele von der Erde sein. Das Kind verbindet sich dann lieber mit den luftigen Höhen denn dort ist die Energie leicht, liebevoll und unbeschwert.

 

Ein weiteres Beispiel ist körperliche Gewalt. Immer wenn unserer Seelen körperliche Gewalt erfahren, steigen sie hier auf der Erde aus, und verbinden sich mit einer leichteren Energie und Ebene. Der Schmerz ist einfach zu stark, er möchte nicht wahrgenommen und gelebt werden. 

 

Viele dieser Auslöser geschehen bereits in unserer Kindheit. Sie sind in unserem energetischen Körper abgespeichert. Wenn wir nun als Erwachsene ähnliche Verletzungen erleben, erinnert sich unsere Seele wieder daran, dass die Anbindung an die luftigen Höhen, ihnen bereits in der Kindheit in solchen Situationen Erleichterung verschafft hat.

 

Es gibt jedoch auch positive Erlebnisse, die dich vom Boden abheben lassen. Z.B. ein Wunsch der sich erfüllt hat. Die Begegnung mit einer Person in tiefe Liebe, verliebt sein. :-)

 

 

Wie wirkt sich fehlende Erdung aus?

Ein klares Zeichen für fehlende Erdung ist, wenn du z.B. sooooo voller Freude bist, dass du platzen könntest. :-) Dir geht es sooooo unendlich gut, dass auf einmal alles gaaaaanz leicht ist. Du schwebst förmlich durch deinen Alltag. Nimmst vielleicht den Straßenverkehr nicht mehr richtig wahr, selbst wenn du Autofahrer bist. Du fragst dich im Anschluss, wie bin ich jetzt hier angekommen? Ich habe den Fahrtweg gar nicht wahrgenommen.

 

Starke Stimmungsschwankungen können auch auch ein Anzeichen sein. Du fühlst dich an zwei Tagen richtig super, hast das Gefühl, dass alles perfekt ist. Es ergeben sich wundervolle Möglichkeiten und du hast das Gefühl alles erreichen zu können. Am darauffolgenden Tag bist du auf einmal leer. Du fühlst dich kraft- und freudlos. Alles ist dir zu viel und strengt dich wahnsinnig an.

 

 

Wie fühlt sich geerdet sein an? Wie macht es sich bemerkbar?

Wenn du dich die ersten Male ganz bewusst erdest, kann es gut sein, dass es sich nicht schön für dich anfühlt. Es ist gut möglich, dass du Traurigkeit spürst oder weinen möchtest. Ich erkläre es mir so. Durch die Anbindung an den luftigen Höhen bist du mit der Leichtigkeit, Liebe und Weite verbunden. Du bist vielleicht auch vor schwierigen Situationen oder Emotionen davongeschwebt. Nun, bei der Erdung, wirst du dir dieser Emotionen und Situationen wieder gewahr. Du fühlst nun die Schwere und Traurigkeit. Ich kann dir versprechen, wenn du dich bewusst hinsetzt, dich erdest, und all die verdrängten Emotionen zulässt, sie anschaust und wenn möglich sogar rauslässt, dann geschieht Heilung in dir. Und wie von Zauberhand sind diese schweren Emotionen aufgelöst und du spürst auf einmal eine tiefe Liebe und Freiheit in dir. Diese Gefühle sind dann von einer anderen Qualität. Sie sind realer und tief in dir und deinem Körper verwurzelt.

 

Durch die bewusste Verbindung mit Mutter Erde fühlst du dich klarer, du bist mehr bei dir. Du bist präsent im Hier und Jetzt. Du nimmst bewusst an deinem Leben teil.

 

Kreieren und schöpfen geht leichter. Was heißt leichter... Ich habe das Gefühl, dass neu erschaffene Dinge schneller real werden. Was für mich auch ganz klar ist, da sie beim Schöpfungs- / Entstehungsprozess bereits durch mich mit der Erde verbunden waren.

 

 

Wie kann ich mich erden? Welche Möglichkeiten gibt es?

Für die Erdung gibt es verschiedene Techniken.

 

Du kannst z.B. Gartenarbeit machen. Barfuß über einen Rasen oder durch einen Park gehen. Ein Fußbad nehmen und/ oder Deine Füße massieren. Spazieren in der Natur.

 

Es ist auch möglich mit Visualisierungen zu arbeiten. Dafür stellst du dir vor, wie viele kleine Wurzeln aus deinen Füßen (wenn du stehst) oder aus deinem gesamten rückseitigen Körper (wenn du liegst) in die Erde hineinwachsen. Diese Wurzeln wachsen immer tiefer in die Erde hinein, verzweigen sich, breiten sich aus und wachsen durch alle Erdschichten hindurch in die Mitte der Erde hinein. Sie verleihen dir Stabilität und Stärke.

 

In meinem sieben Tage Experiment habe ich mit der wundervollen ätherischen Ölmischung "Grounding - Erdverbunden" von Young Living und der Visualisierungstechnik gearbeitet. Die Ölmischung half mir dabei den Fokus auf das Erden zu halten, da dies gerade zu Beginn, also bei den ersten bewussten Verbindungen mit Mutter Erde, manchmal sehr schwierig sein kann.

 

Wenn du mehr über mein sieben Tage Experiment erfahren oder es selbst erleben möchtest, dann melde dich sehr gerne bei mir.

 

Ich freue mich auf regen Austausch und auf deine Erfahrungen zu Thema Erdung. Wie fühlt sich für dich die bewusste Verbindung mit der Erde an?

 

 

 

Herzensgrüße an Dich

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0